Startseite
    Incredible phrases
    Helpful spiel
    Pieces of wisdom
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/legendary

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die Bratzen Theorie

Die -> (Begleiter oder Geschlechtswort)

Bratzen - > (Wirklich sehr unattraktive Frau, der jegliche Art von Restcharme abgeht)

Theorie -> (Theorie ist, wenn jeder alles weiß, aber nichts funktioniert)

 

 

Die Bratzen Theorie beruht auf Erkenntnissen, die über millionen Jahre gesammelt und zusammengetragen wurden.  Sie ist deswegen unwiderlegbar und trifft 100% zu.

Die Bratzen Theorie ist eine Waffe des weiblichen Geschlechts (geschlechtliches Gegenstück des Mannes). Ohne Rücksicht auf Verluste versuchen Frauen mit dieser biologischen Waffe (Massenvernichtungswaffe, bei denen Krankheitserreger oder natürliche Giftstoffe gezielt als Waffe eingesetzt werden)  das Verhalten des männlichen Geschlechts weitesgehend zu beeinflussen.

Eine Frau, nicht sehr hübsch, mollig, evtl. fett oder aber auch nur mit fettigen Haaren (Je nachdem, ob ein Fett bei Raumtemperatur fest oder flüssig ist, spricht man von Fett oder fettem Öl.), womöglich Brille, pickelig, Zahnspange,  alles in allem vollkommen unattraktiv stellt den Protagonisten dar. Die Bratzen Theorie tritt in Kraft. Vorerst sucht sich der Protagonist die wirklich unattraktivsten (meist weibliche) Geschöpfe aus und beginnt somit mit der parasitären Entwicklung. Er nutzt den Kreis der noch sehr viel unattraktiveren als Wirt, um sich somit als "gut aussehend" zu tarnen. (Alle Maßnahmen zusammengefasst, die dazu dienen, sich selbst und zwar nur sich selbst vor feindlicher Beobachtung bzw. Aufklärung zu schützen oder den Feind (männliches Geschlecht) zu falschen Annahmen und Maßnahmen zu verleiten.)

Das männliche Geschlecht, dessen Verstand ("gegebenenfalls" zusätzlich durch Alkohol (Im übertragenen Sinn war Alkohol die „geistige Essenz“, die für die „irdene Essenz“ als Lösungsmittel aller Probleme diente) beeinflusst wurde erkennt die bewusst gesendetete manipulative Störmeldung des weiblichen Geschlechts (Protagonist -> Parasit), kann sie jedoch nicht sofort verarbeiten.

Diese Zeitspanne nutzt der Parasit, um sich vom alten Wirt zu trennen und sich dem neuen zu nähern. Erkennt Mann nicht sofort die bösartigen Absichten des weiblichen Gechlechts (Parasit) kann es schon nach wenigen Minuten zu spät sein.

Der Parasit hat einen neuen Wirt gefunden und das Endstadium seiner Entwicklung erreicht. 

 !FAIL!

 

Der männliche Organismus ist jedoch in der Lage den Parasit nach nur einem Tag sofort abzustoßen.

 

 

 

 

29.1.11 05:14
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung